Experiment mitmachen!

Zuckerfreie Lebensmittel


Der große Überblick zu Lebensmitteln ohne Zucker

los geht’s!

Als wir damals unsere zuckerfrei Challenge gestartet haben, konnten wir einfach keine verlässliche und ausreichend umfangreiche Übersicht für zuckerfreie Lebensmittel im Internet finden. Teilweise gab es sogar “zuckerfreie” Internetseiten mit falschen Angaben! Warum?!

Seitdem lässt uns das Thema zuckerfreie Ernähung einfach nicht mehr los und wir sammeln für das Zuckerfrei Experiment alle relevanten Zutaten (nicht nur zuckerfreie Lebensmittel) in einer großen Tabelle. Diese Tabelle möchten wir gerne mit dir teilen!

Wo es besonders spannend ist haben wir neben einer Liste mit zuckerfreien Lebensmitteln auch die Sachen aufgelistet, die leider nicht verwendet werden können. Diese zuckerhaltigen Lebensmittel sind in rot aufgeführt. So kannst du diese Seite super zum Nachschlagen und Durchsuchen nutzen.

Für eine zuckerfreie Zeit kannst du eine Grenze von maximal 3% Zuckeranteil ansetzen, wobei natürlich gilt: Desto geringer, desto besser! Eine Ausnahme bildet Obst und Gemüse, da die hier enthaltene Fructose aufgrund der natürlichen Ballaststoffe viel besser im Körper verwertet werden kann. Daher ist hier die Grenze bei 5%.

Generell sollte – sofern irgendwie möglich – kein raffinierter Zucker oder vergleichbare Stoffe enthalten sein. Das muss aber natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Alternativ kannst du auch beim Zuckerfrei Experiment mitmachen! In diesem 38-tägigen Online Kurs wirst du bestmöglich vorbereitet, Schritt für Schritt durch das Selbstexperiment begleitet und motiviert durchzuhalten! Natürlich bieten wir dir hier weiterführende Inhalte inkl. einer noch umfangreicheren Liste mit zuckerfreien Lebensmitteln.

Übersicht zuckerfreie Lebensmittel




Obst und Gemüse

Zunächst einmal eine Übersicht zu zuckerfreiem, bzw. zuckerarmen Obst und Gemüse sowie zu Leckereien aus der Natur, die in der zuckerfreien Zeit leider draußen bleiben müssen.

Zuckerfreies Obst und Gemüse

So sehen zuckerfreie Lebensmittel aus! Alles Obst und Gemüse in dieser Liste kannst du ohne Probleme verwenden.

Zuckerfreie Lebensmittel Zuckeranteil (in %)
Artischocke 2.9
Aubergine 2
Avocado 1
Bambussprossen 1
Blattsalat 0.7
Blumenkohl 2
Bohnen, grün 3
Bohnen, weiß 0.6
Brokkoli 1.9
Brombeeren 2.7
Champignons 0.8
Cherrytomaten 3.2
Chicorée 2
Chinakohl 0.7
Cranberry 5
Erbsen 3.2
Fenchel 0.4
Frühlingszwiebel 2
Grünkohl 2
Guave 2.4
Heidelbeeren 5
Himbeeren 4.6
Ingwer 2
Johannesbeeren 4.7
Kaktusfeigen 4
Kapern 0.5
Kartoffeln 2.1
Kichererbsen 3
Kidneybohnen 0.2
Knoblauch 1
Knollensellerie 2
Kohlrabi 2.6
Kürbis 3.0
Lauch/Porree 3.9
Limette 1.7
Linsen 1.8
Mais 4.6
Mangold 0.5
Möhren/Karotten 4.6
Oliven, grün 0
Oliven, schwarz 1.5
Papaya 2.4
Paprika, gelb 5
Paprika, grün 2.8
Peperoni 5
Petersilie 0.9
Pfifferlinge 0
Pilze 0
Preiselbeeren 5
Radieschen 2
Rettich 2.2
Rhabarber 1
Rosenkohl 2.2
Rucola 1.9
Salatgurke (grüne Gurke) 2
Sauerkraut 0.8
Schalotten 4
Sojabohne 2
Sojasprossen 2.1
Spargel, grün 0.2
Spargel, weiß 1.9
Spinat 2
Spitzkohl 2.7
Stangensellerie 0.7
Tomate 2.6
Vitelotte 2.1
Weißkohl 5
Wirsing 2
Zitrone 2.5
Zucchini 2.5
Zwiebeln 4

Zuckerhaltiges Obst und Gemüse

Diese Lebensmittel haben mehr als 5% Zuckeranteil und werden daher beim vereinfachten Zuckerfrei Experiment ignoriert.

Zuckerhaltige Lebensmittel Zuckeranteil (in %)
Ananas 11.3
Apfel 10.4
Aprikose 9
Banane 17
Birne 10
Bohnen, schwarz 6.2
Chilischote 6
Clementine 9.5
Datteln 60
Erdbeeren 7
Feige 11
Gewürzgurken 5.1
Granatapfel 14
Grapefruit 6
Holunder 8
Honigmelone 11
Kirschen 13.4
Kiwi 8
Kohlrübe 5.1
Mandarine 10
Mango 12
Nektarine 12
Orange 10
Paprika, rot 6.2
Passionsfrucht 13
Pfirsich 9
Pflaumen 11
Quitte 9
Rosinen 75
Rote Bete 7.9
Stachelbeeren 8
Steckrüben 5.1
Süßkartoffeln 6
Wassermelone 6
Weintrauben 14


Das Zuckerfrei Experiment
wird dich zum Staunen bringen.

Lass dich auf dieses Selbstexperiment ein und finde heraus,
welchen Einfluss Zucker auf dein Leben hat.

Können wir loslegen?

Nudeln, Reis, Backwaren und Getreide

Auch im Bereich Nudeln und Backwaren muss man etwas genauer hinschauen, um zuckerfreie Lebensmittel von den bösen Brötchen zu unterscheiden. Vor allem Weizenprodukte sind zu meiden. Diese haben zwar keinen hohen Zuckergehalt, aufgrund ihrer Kohlenhydratestruktur wirken sie aber dennoch wie Zucker und lassen den Blutzuckerspiegel ansteigen! Hier eine Übersicht weiterer Lebensmittel:



Zuckerfreie Backwaren und Co.

Zuckerfreie Lebensmittel Zuckeranteil (in %)
Brot, Dinkel 2.4
Brot, Sauerteig 2
Brot, Vollkorn 2
Brötchen, Vollkorn 2
Bulgur 1.8
Couscous 1.7
Haferflocken 1
Hirse 2
Knäckebrot, Roggen 2
Knäckebrot, Vollkorn 1.7
Lasagne 3
Mehl, Dinkel 1
Nudeln, Dinkel 3
Nudeln, Glas 0
Nudeln, Linsen, Kichererbsen, Erbsen 0
Nudeln, Vollkorn 3
Polenta 0.8
Reis, wild 0.1

Zuckerhaltige Backwaren und Co.

Zuckerhaltige Lebensmittel Zuckeranteil (in %)
Baguette 4
Brot, Kartoffelbrot 13
Brot 4.4
Brot, Toast 3.5
Brot, Vollkorntoast 4
Brötchen 3.3
Croissant 6.8
Früchtemüsli 14
Gelatine 13
Germknödel 7
Hefeteig 10.7
Nudeln, Hartweizengrieß 3,1
Nudeln, Spaghetti 3,1
Paniermehl 6
Reis, weiß neg. Kohlenhydrate Struktur
Zwieback 12
Weizen, diverse Produkte neg. Kohlenhydrate Struktur

Wurst, Fleisch, Eier und Fisch

Gute Neuigkeiten für alle Fleischoholiker: Egal ob, Steak, Frikadelle, Salami, Schinken, Blutwurst, Lachs, Omlette oder Eier, diese Produkte sind alle unter der 3% zuckerfrei Grenze und gelten damit für uns als zuckerfreie Lebensmittel.


Milch, Käse, Joghurt & Ersatzprodukte

Es ist etwas kurios aber im Bereich Milchprodukte gibt es zwei verschiedene Lager: Käse ist fast ausschließlich ok und kann zuckerfrei genossen werden. Bei normaler Milch, Sahne und Joghurt sieht das anders aus. Allerdings ist anzumerken, dass es sich bei dem Zucker von Milchprodukten insb. um Laktose handelt. Diese hat kaum Einfluss auf den Blutzuckerspiegel und auch die Wahrnehmung der Süße ist nicht so intensiv, wie bei Fructose oder Glucose. Für uns waren die zuckerhaltigen Milchprodukte trotzdem tabu, um jede Art von Einfluss auf die Geschmackswahrnehmung zu vermeiden! Das muss aber letztlich jeder für sich selbst entscheiden 🙂

Zuckerfreie Milchprodukte

Zuckerfreie Lebensmittel Zuckeranteil (in %)
Käse, hart 1
Käse, weich 1
Kokosmilch 1.9
Mandelmilch, ungezuckert 0
Obazda 2
Sauerrahm (Schmand) 3.0
Soja Cuisine (Sahneersatz) 1.2
Sojamilch, ungezuckert 0.1

Zuckerhaltige Milchprodukte

Zuckerhaltige Lebensmittel Zuckeranteil (in %)
Buttermilch 4.2
Creme fraiche 4
Frischkäse 5
Hafermilch 4.9
Joghurt 3.5
Kondensmilch 54
Mascarpone 4
Milch 4.5
Quark 4
Reismilch 5
Ricotta 4
Sahne 3.8
Schlagsahne 8
Schmelzkäse 5
Ziegenfrischkäse 3.5

Öle, Gewürze, Saucen

Interessanterweise versteckt sich Zucker auch in frischen Kräutern, Gewürzen und Gewürzmischungen.

Zuckerfreie Öle, Gewürze, Saucen

Zuckerfreie Lebensmittel Zuckeranteil (in %)
Apfelessig 0.5
Bärlauch 2.4
Basilikum 0.3
Bohnenkraut 0
Butter 0
Dill 2.9
Essig 0
Estragon 0
Kokosfett 0
Koriander 0.9
Kräuterbutter 0
Kreuzkümmel 2.3
Kümmel 0.6
Kurkuma 2
Lorbeer 0
Majoran 2
Margarine 0
Mayonnaise 0
Muskat 0
Öl 0
Olivenöl 0
Pfeffer 1
Pfefferminze 0
Remoulade 0
Rosmarin 0
Salbei 1.7
Salsa Ranchera 0
Salsa Verde 0
Salz 0
Sauce Hollandaise 0.9
Schnittlauch 1.9
Schweineschmalz 0
Senf 0.9
Sojasauce 0.4
Tabasco 0
Tahin (Sesampaste) 0.5
Weißweinessig 0.1
Zimt 2.2

Zuckerhaltige Öle, Gewürze, Saucen

Zuckerhaltige Lebensmittel Zuckeranteil (in %)
Balsamico Creme 48
Balsamico Essig 14.7
Curry 8.9
Ketchup 22.5
Paprikapulver 5
Vanilleschote 13

Getränke

Natürlich solltest du auch bei Getränken genauer hinschauen, um sicherzustellen, dass du nur zuckerfreie Lebensmittel zu dir nimmst.

Zuckerfreie Getränke

Zuckerfreie Lebensmittel Zuckeranteil (in %)
Aloe Vera Saft 0
Bier 0
Espresso 0
Fruchtwasser (z.B. Minze, Limette) 0
Gin 0
Grappa 0
Kaffee schwarz 0
Kokoswasser 2.6
Limettensaft 1.7
Obstler 0
Prosecco/Sekt, trocken 3
Rum 0
Tee 0
Wein, trocken 3
Weizenkorn 0
Whisky 0
Wodka 0
Zitronensaft 1.7

Zuckerhaltige Getränke

Zuckerhaltige Lebensmittel Zuckeranteil (in %)
Apfelwein (Viez) 4
Bier, Kölsch 4
Bier, Radler 4
Bier, Weizen 3.5
Cidre 6
Cola 12
Glühwein 14
Jägermeister 12
Kräuterlikör 15
Malzbier 6.8
Wein, lieblich 8
Saft (div. Obst- und Fruchtsäfte) 11

Zuckerersatzstoffe

Ansonsten bleibt noch das Thema Zuckerersatzstoffe. Wir finden, wenn man sich entscheidet ein Zuckerfrei Experiment durchzuführen macht es keinen Sinn, sich eine “Ersatzdroge” zu suchen. Die Entwöhnung vom Zucker ist natürlich hart aber es gibt definitiv genug zuckerfreie Lebensmittel, um auch ohne Zucker oder Zuckerersatzstoffe die Challenge zu überstehen. Also egal ob Agavensirup, Ahornsirup, Apfeldicksaft, Aspartam, Kokosnekar, Honig, Reissirup, Stevia, etc., ihr könnt alle im Supermarkt bleiben! Für eine langfristige Planung findest du aber auf unserem Blog einen umfangreichen Ratgeber zu Zuckerersatzstoffen 🙂



  • Carina rieder

    17. Oktober 2018 at 19:46

    Halloo
    Gibt es die zuckerfreien Lebensmittel auch in PDF form ?
    Mit freundlichen Grüßen
    Carina rieder

    Antworten

    • Daniel

      17. Oktober 2018 at 19:53

      Hallo Carina,

      für unsere Teilnehmer beim Zuckerfrei Experiment gibt es eine umfangreichere Lebensmittelliste in PDF Form. Kostenlos stellen wir diese Webseiten-Tabellen zur Verfügung 🙂

      Beste Grüße
      Daniel

      Antworten

  • Katrin Ciaccio

    27. August 2018 at 7:47

    Hallo 🙂

    Probiere nun auch einmal auf Zucker zu verzichten 🙂

    Wie ist es aber mit Mozzarella? Ich liebe Mozzarella und mache öfters einen Salat. Ist dieser auch unter 3%?

    Gruß

    Antworten

    • Daniel

      30. August 2018 at 11:24

      Hallo Katrin, ja Mozzarella ist in der Regel auch ok. Achte am besten auf die Nährwerttabelle auf dem Produkt 🙂

      Antworten

  • Sabrina

    25. August 2018 at 15:09

    Tolle Übersicht!
    Wie sieht es mit Brot / Brötchen / Teigwaren aus Mais- oder Reismehl aus? Wir müssen uns aufgrund einer Unverträglichkeit glutenfrei ernähren und haben bisher auf entsprechende Ersatzprodukten zurückgegriffen.

    Danke für ein Feedback 🙂

    Antworten

    • Daniel

      26. August 2018 at 8:36

      Hallo Sabrina,

      vielen Dank!

      Es kommt immer drauf an, wie strikt ihr eure zuckerfreie Ernährung auslegen wollt. Wenn möglich greift auf Vollkornmehl zurück, denn das ist aus Zuckergesichtspunkten viel, viel besser. Die enthaltenen Ballaststoffe sorgen für eine bessere, bzw. verlangsamte Aufnahme der Kohlenhydrate. Es gibt auch Reis- und Maisvollkornmehl 🙂

      Weiterhin viel Erfolg!

      Beste Grüße
      Daniel

      Antworten

  • Maria

    12. August 2018 at 20:41

    Hallo zusammen,

    ich würde ebenfalls gerne auf Zucker verzichten, weil ich immer mehr in den “Zucker-Teufelskreis” gerate und gerne die Notbremse ziehen möchte. Ich versuche jedoch gerade schwanger zu werden bzw. könnte es schon sein (bin in der Kinderwunsch Behandlung). Kann mir jemand sagen, ob der Entzug schädlich für das Baby ist? Ich weiß nämlich das die Anfangszeit ziemlich hart ist aber ich bin die Art Mensch bei der nur “ganz oder gar nicht” klappt aber ich möchte selbstverständlich nichts tun, was sich schädlich auf die Schwangerschaft auswirkt. Wäre super, wenn mir jemand weiter helfen könnte. Danke sehr 🙂

    Antworten

    • Daniel

      13. August 2018 at 12:40

      Hallo Maria,

      zunächst einmal herzlichen Glückwunsch! 🙂

      Bei solch einer wichtigen medizinischen Fragestellung können und dürfen wir dir allerdings keine verbindliche Auskunft geben. Du solltest es nicht übertreiben mit der Ernährungsumstellung aber ein Verzicht auf Süßigkeiten und süße Getränke, etc. ist bestimmt in Ordnung. Am besten befragst du auch einmal deinen Arzt hierzu 🙂

      Oder hat jemand anderes schon Erfahrungen mit einer zuckerfreien Ernährung während der Schwangerschaft gemacht?

      Antworten

  • Marion

    31. Juli 2018 at 11:55

    Hallo, bin gerade auf eure Seite gestoßen. Ich habe da noch Fragen:
    Habt ihr Erfahrungen ob der Zuckerverzicht sich positiv auf Migräne auswirkt ?
    Danke für eine Nachricht, Marion

    Antworten

    • Daniel

      31. Juli 2018 at 18:38

      Hallo Marion, bisher haben wir hierzu noch keine Erfahrungen gemacht. Im Zweifel versuch doch einfach mal auf Zucker zu verzichten und beobachte ob deine Migräne besser wird 🙂 Gib uns dann gerne Feedback! Liebe Grüße, Daniel

      Antworten

      • Manuela Müller

        10. September 2018 at 11:15

        ich kenne jemanden der keine Migräne mehr hat seitdem er auf Zucker verzichtet

        Antworten

    • Sophie

      7. August 2018 at 6:11

      Hallo Marion,

      ich habe eine Freundin, die an starker Mirgräne leidet. Ihr wurde von ihrem Arzt eine zuckerfreie Ernährung empfohlen und es half wirklich sehr .
      Vielleicht hilft dir das weiter

      Antworten

    • Jacky

      21. Oktober 2018 at 18:44

      Hallo, ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht und vor allem lebe ich seit zwei Jahren ohne migräne Anfällen.. Zudem nehme ich auch Hanf Produkte zu mir, wie Samen und Öl. Das hilft besonders.

      Antworten

  • Katrin Steinecke

    9. Juli 2018 at 10:21

    Hallo,

    das mit dem zuckerfreien Obst und Gemüse verstehe ich noch nicht so ganz. Es steht zwar man kann alles ohne Bedenken zu sich nehmen aber der prozentuale Anteil an Zucker z. B. Bei Himbeeren oder Heidelbeeren ist doch sehr hoch. Wie kann ich das verstehen. Sonst klappt alles ganz wunderbar.
    Danke euch.

    Viele Grüße Katrin

    Antworten

    • Daniel

      9. Juli 2018 at 19:54

      Hallo Katrin,

      tatsächlich schmecken Beeren zwar teilweise sehr süß, ihr Zuckergehalt ist aber bei weitem nicht so hoch, wie zum Beispiel bei einer Banane. Um genau zu sein, liegen die meisten Beeren unter der 5% Grenze für Obst und Gemüse. Diese Grenze ist höher als bei anderen Lebensmitteln (da ist sie 3%), da Obst und Gemüse und Natur aus mit wichtigen Ballaststoffen versehen sind. Die stellen sicher, das der Zucker nur sehr langsam abgebaut wird. Daher kommt der Unterschied 🙂

      Weiterhin viel Spaß!

      Beste Grüße
      Daniel

      Antworten

  • Jana

    27. Juni 2018 at 9:09

    Hallo, meine Tochter hat eine Fruktose intolerant, und es ist echt schwer etwas an Lebensmitteln zu finden die meine Tochter essen kann, wie zb mal Süßigkeiten und auch Wärme Mahlzeiten, Obst und Gemüse . Haben sie Tipps wo wir am besten einkaufen können oder welche Produkte? LG Familie Klose

    Antworten

      • Schröter, Yvonne

        11. Juli 2018 at 8:34

        Hallo!
        Fructosefreie Lebensmittel habe ich immer im Netz über “Frusano” gekauft.
        Die haben sogar Sirup und beispielsweise Schokolade.

        LG – Yvonne

        Antworten

      • Claudia

        27. Oktober 2018 at 12:56

        Hallo, bei dm gibt es Fructose -freie Lebensmittel zu kaufen. Einfach nachfragen

        Antworten

  • L.Sauerland

    15. Juni 2018 at 14:31

    Hallo 🙂

    Ich finde das die Tabellen sehr ausführlich sind.
    Sind die angaben so genau das man sich auch als Diabetiker an die Angaben halten
    bzw sich ein wenig danach richten kann wie man sich am besten Ernährt ?

    Antworten

    • Daniel

      15. Juni 2018 at 21:29

      Hallo,

      das freut uns! Wir haben die Übersicht nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Aus rechtlichen Gründen können wir sie aber nicht für Diabetiker empfehlen, da ein evtl. Fehler nicht ausschließbar ist. Wir bitten um dein Verständnis. Liebe Grüße Daniel

      Antworten

  • Doris niggemeier

    29. Mai 2018 at 18:06

    Hallo,

    nochmal,zu den Nüssen:
    Wenn ich Erdnüsse Google haben sie 4%
    und meine Walnüsse von Aldi Süd sind mit 2,7 g pro 100 g angegeben…Hm…was ist denn nun richtig?

    Gruß Doris

    Antworten

    • Daniel

      30. Mai 2018 at 18:33

      Hallo Doris,

      die des Herstellers, also die von Aldi Süd 🙂

      Beste Grüße
      Daniel

      Antworten

  • N.

    23. Mai 2018 at 8:30

    Hallo,

    ich habe auch mal eine Frage.

    Ich vielen LM ist ja doch ein hoher Anteil an KH enthalten, wie sieht es da mit der Verstoffwechselung aus? KH wandelt doch der Körper in Zucker um?
    Kann ich LM mit hohem KH Anteil, aber 0 Zucker zu mir nehmen und es gilt dann trotzdem als “zuckerfrei”?

    Danke auch für die informative Seite!

    LG.
    N.

    Antworten

    • Daniel

      30. Mai 2018 at 18:38

      Hallo,

      das ist ein sehr guter Punkt! 0 Zucker ist fast unmöglich, da dein Körper Energie in Form von Glucose braucht, um zu überleben. Er kann das im Notfallmodus auch aus Fett (z.B. Fleisch gewinnen), was aber aus unserer Sicht nicht zu empfehlen ist. In der Regel wandelt dein Körper also Kohlenhydrate jeglicher Art in Glucose um, sodass streng genommen auch Mehrfachzucker (komplexere Kohlenhydrate) eine Zuckerart sind.

      Sofern du das Experiment sehr streng definieren willst, kannst du also auch auf bestimmte kohlenhydrathaltige Lebensmittel verzichten (z.B. Weizen). Mehr Infos dazu findest du in unserem Blogartikel dazu https://zuckerfreiexperiment.de/wissenswertes/staerke-speisestaerke/.

      Viel Erfolg!

      Beste Grüße
      Daniel

      Antworten

  • Doris

    14. Mai 2018 at 20:10

    Hallo,

    ich beschäftige mich gerade mit Eurem Blog….ist sehr interessant aber was ich nicht verstehe :

    3% Zuckeranteil von einer Ananas….sind pro 100 g gemeint oder die Ganze Ananas?

    Wenn ich mir die Aldi-Walnusstüte anschaue steht da >1% von 30 g in %,je 100 g 2,7 g Zucker…Verstehe ich nicht,Walnüsse sollen doch gemieden werden aber hier ist doch der Zuckergehalt unter 3%……?
    Ich finde die Angaben echt schwer zu lesen,wonach muss ich mich nun richten?

    Gruß Doris

    Antworten

    • Daniel

      19. Mai 2018 at 21:03

      Hallo Doris,

      unsere Angaben beziehen sich immer auf 100g. Wie konnten bisher keine Walnüsse mit weniger als 3% Zuckergehalt finden. Ich denke du kannst auf die Angaben des Herstellers vertrauen und die Nüsse essen. Viel Erfolg weiterhin! Beste Grüße, Daniel

      Antworten

  • Steffen

    12. Mai 2018 at 8:34

    Hallo und danke für Eure Seite!

    Auf welche Zahlen bezieht Ihr Euch?
    „Kohlehydrate“ oder „davon Zucker“ oder beide?

    Grüße Steffen

    Antworten

    • Daniel

      19. Mai 2018 at 21:02

      Hallo Steffen,

      es geht vor allem um die Werte bei “davon Zucker”. Gemüse besteht generell überwiegend aus Kohlenhydrate, welche ein Hauptenergiespender für den Körper ist. Daher ist es nur in bestimmten Szenarien sinnvoll auch die Kohlenhydrate allgemein zu reduzieren. Viel Erfolg!

      Antworten

  • Meister

    1. Mai 2018 at 13:37

    Klasse! Endlich mal jemand der weiß wovon er redet! Toller Beitrag, Dankeschön! 🙂

    Antworten

  • Kristina Püschner

    29. April 2018 at 7:13

    Hallo, ich möchte mich auch für Eure Seite bedanken! So viel gute Info. Toll. Eure Seite hilft mir sehr. Vielen Dank für Eure Mühe!
    Ich hab nich eine Frage zu Mandeln, —mus und – milch?
    Mandelmilch müsste doch laut Nährstofftabelle ok sein, oder? Mandeln und Muss datmrazs leider nicht.
    Und was ist mit Reismilch? Die erscheint mir sehr süß. Reis selbst ist aber ja ok….?
    Und in Eure „gute Liste“ könnten noch Nudeln aus Linsen, roten Linsen, Kichererbsen und Erbsen, sowie manche glutenfreie Nudeln hüpfen 🙂 Laut Nährstofftabelle liegen sie allesamt unter den 3% ( auch wenn Kichererbsen und Erbsen das so nicht tun). Ein Drogeriemarkt hat viele Eigenprodukte, die den unter 3 % gerecht werden😉.
    Viele Grüße Kristina

    Antworten

    • Daniel

      30. April 2018 at 9:55

      Hallo Kristina,

      vielen Dank für dein Lob und deine Hinweise. Ich habe die Tabellen gleich ergänzt 🙂

      Das mit der Reismilch erkläre ich mir so, dass im Verarbeitungsprozess ein Großteil der Nährstoffe/Ballaststoffe entfernt werden und die hohe Stärke im Reis sich teilweise in Zucker verwandelt. Das passiert ja sonst in unserem Körper, nur mit dem Unterschied, dass normaler Reis noch entsprechende Ballaststoffe zum Ausgleich hat und daher der Blutzuckerspiegel nur gering ansteigt. Außerdem mischen einige Hersteller natürlich Zucker in den Reisdrink :/

      Weiterhin viel Erfolg!

      Liebe Grüße
      Daniel

      Antworten

  • Nicole

    10. April 2018 at 14:50

    Hallo 🙂
    Wie sieht es eigentlich mit Nüssen aus? Ist da auch Zucker drinnen oder kann ich das ohne Probleme essen?

    Antworten

    • Daniel

      10. April 2018 at 20:02

      Hallo Nicole, bei Nüssen ist es leider nicht ganz so einfach. So sind zum Beispiel Pinienkerne, Erdnüsse und Haselnüsse ok. Natürlich sofern sie unbehandelt sind! Walnüsse haben leider einen zu hohen Zuckeranteil. Ansonsten sind aber Samen, wie z.B. Chia oder Leinsamen vielleicht eine Option? LG, Daniel

      Antworten

  • Sabine

    2. April 2018 at 19:16

    die Seite ist echt toll. Es reizt mich auch das mal nachzumachen. Leider bin ich 1. Diabetiker (Typ I) und 2. habe ich Zöliakie. Da ist nichts mit der guten alten Brezel zwischendurch. was kann ich alternativ nehmen?

    Antworten

    • Daniel

      3. April 2018 at 20:28

      Hallo Sabine, schön das du trotzdem am Zuckerfrei Experiment teilnehmen willst. Leider können wir dir in dem Fall keine Tipps geben. Am besten du besprichst die Sache mal mit deinem Arzt. Wir wollen nicht, dass das Experiment in irgendeiner Form gefährlich für dich ist. Viel Erfolg! Liebe Grüße, Daniel

      Antworten

  • Christine Berger

    24. März 2018 at 11:43

    Hallo’ ich finde eure Seite super’ vor allem, weil ich aus gesundheitlichen Gründen aufpassen muss. (CU, chronische Reflux ) usw. Wie sieht es mit Hafermilch aus, finde ich hier nicht und ist mein Helfer bei Sodbrennen. Liebe Grüße, Chrissi

    Antworten

    • Daniel

      26. März 2018 at 10:12

      Hallo Christine,
      unserer Erfahrung nach ist Hafermilch nicht zuckerfrei (wir haben es in unserer Liste ergänzt, Danke!). Wenn du aber aus gesundheitlichen Aspekten darauf angewiesen bist, würde ich hier eine Ausnahme machen. Schließlich handelt es sich ja auch nicht um einen sehr hohen Zuckergehalt. Vergleiche am besten mal im Supermarkt, mit welcher Marke du am besten weg kommst 🙂 Viel Erfolg!
      Liebe Grüße, Daniel

      Antworten

  • Severin

    23. März 2018 at 12:09

    Ist Rum tatsächlich zuckerfrei? Der wird doch z. B. aus Zuckerrohr hergestellt.
    Danke und liebe Grüße
    Serverin

    Antworten

    • Daniel

      26. März 2018 at 10:03

      Hallo Severin, das ist eine gute Frage. Nach unserem Wissen ist guter Rum zuckerfrei/-arm. Die Zutaten für den Rum werden ja in einem Destillier-Verfahren zu Rum. Es gibt aber tatsächlich auch preiswertere Rum-Sorten, wo nachträglich Zucker reingemischt wird. Am besten einmal die jeweilige Marke googeln. Liebe Grüße, Daniel

      Antworten

  • Andie

    18. März 2018 at 10:39

    Hallo, ich soll aus gesundheitlichen Gründen zucker- und weizenfrei essen. Es habe leider keine Lebensmittel Tabelle oder Internetseite gefunden die beides beinhaltet. Finde eure Seite toll, da man hier die zuckerfreien Lebensmittel so übersichtlich sehen kann. Danke mal dafür ☺. Kennt ihr vielleicht eine Webseite wo zucker- und
    weizenfreie Lebensmittel aufgelistet sind und wo ich auch Rezept Ideen finden kann? Bin da nicht sehr fantasievoll 😐
    Danke und LG
    Andie

    Antworten

    • Daniel

      18. März 2018 at 15:47

      Hallo Andie, freut uns, dass dir unsere Seite weiterhilft. Leider kennen wir sonst aber auch keine Seite mit einer zucker- und weizenfreien Lebensmittel Liste oder entsprechenden Rezepten. Sorry :/ Liebe Grüße Daniel

      Antworten

  • nadinestich@web.de

    5. März 2018 at 17:54

    Hallo ihr lieben. Ich kann euch auch nur Komplimente aussprechen:)
    Ich möchte gerne ebenfalls die 40-Tage Challange absolvieren.
    Ich habe jedoch eine Frage.
    Und zwar geht es ja darum, dass man weitestgehend auf Milchprodukte verzichten soll, da hier ja Milchzucker (Laktose) enthalten ist.
    Ich bin jedoch laktoseintolerant und nutze daher laktosefreie Produkte. Nun ist für mich die Frage kann ich diese Produkte weiterhin verwenden oder nicht.
    Wenn ich mich nach der Nährwerttabelle orientieren würde, könnte ich diese nicht zu mir nehmen.

    Vielen Dank für die Antwort und die Mühe 🙂

    Antworten

    • Daniel

      8. März 2018 at 20:17

      Hallo Nadine,

      leider lügt die Nährwerttabelle in diesem Fall nicht! Du kannst für das Experiment aber auf ungezuckerte Sojamilch oder ggf. auch Kokosmilch umsteigen 🙂

      Liebe Grüße
      Daniel

      Antworten

  • Jutta

    2. März 2018 at 18:31

    Hallo, bevor ich das Experiment mit mache, möchte ich gerne wissen ob man als Diabetiker auch mit machen darf. Wenn man mal in die unterzuckerung kommt helfen manchmal nur Äpfel bei mir. Vielen Dank für eine Antwort

    Antworten

    • Daniel

      4. März 2018 at 10:17

      Hallo Jutta, da können und dürfen wir dir leider keinen Rat geben. Bitte besprich das doch mal mit deinem Arzt, der kann dir sicherlich einen guten Rat geben 🙂 Liebe Grüße, Daniel

      Antworten

  • Chris

    23. Januar 2018 at 21:42

    Hallo… Super Seite… und sehr informativ… Wie viel Gramm Zucker habt ihr im Schnitt zu euch genommen? Habt ihr euch auch da ein Limit gesetzt? Das geht aus eurem Tagebuch nicht hervor…. ich möchte auch das Experiment starten…. Liebe Grüße Chris

    Antworten

    • Daniel

      27. Januar 2018 at 15:35

      Hallo Chris,

      danke für die Blumen und es freut uns sehr, dass du auch ein Experiment starten willst. Wir haben generell auf raffinierten Zucker verzichtet und auch sonst nur Lebensmittel mit weniger als 3% Zucker gegessen. Viel Spaß und Erfolg! Liebe Grüße, Daniel

      Antworten

  • Britta

    23. Januar 2018 at 19:03

    Hallo, kann mich nur anschließen tolle Seite. Danke das Ihr euch die Mühe gemacht habt Lebensmittel ohne Zucker aufzuführen. Finde es total spannend ohne Zucker und-zusatz (Honig, kokosblüten etc. ) auszukommen. Bin normalerweise ein „süßer“ Frühstückstyp, aber habe für mich Quark (3,2 Zucker 40% fett ) entdeckt und Frischkäse (3,0 Zucker) lecker ? + Kräuter ? oder Müsli (natürlich selbstgemacht ohne Zucker). Habe Seitdem keine Mittagstiefs nach der Arbeit. Bin gespannt wie lange ich auf meine Gummibärchen ? verzichten kann.

    Antworten

    • Daniel

      23. Januar 2018 at 20:28

      Hallo Britta,

      vielen Dank! Das freut uns sehr zu hören! Und weiterhin viel Spaß beim Experimentieren 🙂 Liebe Grüße Daniel

      Antworten

  • Elnas.isrusch@gmx.net

    8. Januar 2018 at 11:55

    Super Seite. Vielen Dank. In dem Buch steht zuckerfrei bedeutet einen Anteil von unter 0.5 gr. Bei euch ist es 3. Wie bewertet ihr das? Und Ananas steht bei Hannah Freundin unter zuckerfrei, bei Euch nicht. Wie kommt der Unterschied zu Stande? Grüße aus Berlin. ELLI

    Antworten

    • Daniel

      8. Januar 2018 at 19:29

      Hi Elli! Wahrscheinlich weil man dort v.a. auf Glucose verzichetet, welchen den Blutzuckerspiegel steigert. Wir wollen aber auf möglichst viel Süße verzichten, also auch auf Fruktose, der u.a. für die Leber schlecht sein kann.
      Leider gibt es nicht ausreichend Lebensmittel mit weniger als 0,5% Zucker, um einen Monat davon zu akzeptabel zu (über)leben. 100% korrekt bedeutet zuckerfrei alles mit 0,0% Zucker. Dann kann man aber nahezu nichts mehr essen! Liebe Grüße, Daniel

      Antworten

  • Claudia Schreier

    7. Januar 2018 at 20:57

    Hallo, das heißt es dürfen 2 gr Zucker pro 100 gr drin sein?. Ist das dann noch ok ? Gilt das für Zuckerfreies Lebensmittel?. Danke . Claudia

    Antworten

    • Daniel

      8. Januar 2018 at 19:22

      Genau, für uns gilt alles unter 3% Zuckeranteil als zuckerfrei. Allerdings versuchen wir auch raffinierten Zucker vollständig zu vermeiden 🙂 Liebe Grüße, Daniel

      Antworten

  • Ursula

    3. Januar 2018 at 12:57

    Hallo, habe ich etwas übersehen oder von wieviel Gramm geht Ihr bei Euren Berechnungen aus?

    Antworten

    • Daniel

      3. Januar 2018 at 14:40

      Hallo Ursula, unsere Angaben sind in Prozent. D.h. z.B. 2% entsprechen 2g Zuckeranteil auf 100g Lebensmittel. Liebe Grüße, Daniel

      Antworten

  • Dörte Hesse

    8. Dezember 2017 at 12:26

    Bin gerade auf Eure Seite gestoßen und ziemlich fasziniert. Frage: wie habt ihr Honig bewertet?

    Antworten

    • Daniel

      8. Dezember 2017 at 13:59

      Hi Dörte! Das freut uns sehr zu hören 🙂 Für uns sind Hönig genauso wie Algavendicksaft und sonstige Zuckerersatzprodukte tabu, weil sie (a) einen zu hohen Zuckergehalt haben und (b) natürlich sehr süß schmecken. Uns geht es ja auch darum, die Geschmackswahrnehmung zu verbessern 🙂

      Antworten

  • Kirsten

    28. November 2017 at 22:53

    Hallo zusammen, ich hab mir grad das Buch bestellt “40 Tage ohne Zucker Challenge” und bin auf Eurer Seite gelandet. Bin echt Zucker-Junky und muss von dem Zeug weg. Grade wenn es um Diskussion Zucker in Lebensmittel geht wird ganz oft die gute alte Brezel, die man sich für Zwischendurch beim Bäcker auf die Hand holt mit Gehalt von ca. 12 Würfelzucker als Zuckerbombe deklariert. Bei Euch ist die Brezel aber bei den “guten” Lebensmitteln dabei. Wie ist das zu erklären?

    Antworten

    • Daniel

      8. Dezember 2017 at 14:03

      Hi Kirsten, danke für dein Kommentar! Wir meinen die klassische Laugenbrezel und nicht die mit Zucker. Die ist natürlich tabu! 🙂

      Antworten

  • Brigitta Glock-Geise

    21. November 2017 at 7:59

    Gibt es ein Buch über diese Zucker…und nicht zuckerhaltige Lebensmittel

    Antworten

    • Daniel

      22. November 2017 at 21:19

      Es gibt einige Bücher zum Thema. Schau mal bei Amazon: http://amzn.to/2jLHO0y
      Aber ehrlich haben wir bisher keins gefunden, das wirklich gut recherchiert ist und wir dir empfehlen können. Sorry!

      Antworten

      • Vivien

        4. August 2018 at 16:50

        Ich bin auch gerade dabei, meinen Zuckerkonsum zu reduzieren (habe mich auch schon für euer Zuckerfrei-Experiment vorangemeldet 😉) und finde die beiden „Goodbye Zucker“-Bücher von Sarah Wilson eigentlich ganz gut…

        Antworten

        • Daniel

          6. August 2018 at 6:38

          Hallo Vivien,

          super das du mit dabei bist! Die Bücher sind in der Tat ganz gut. Allerdings kommen aus unserer Sicht zu viele Zuckerersatzstoffe zum Einsatz und das Thema glykämische Last wird nicht so ausführlich betrachtet, bzw. berücksichtigt (und damit der Einfluss von Weizen, Reis, etc. auf den Blutzuckerspiegel). Es sind aber definitiv mit die besten Bücher, die man derzeit zum Thema bekommen kann!

          Wir sind gespannt was du dann zum Zuckerfrei Experiment berichten wirst 🙂

          LG,
          Daniel

          Antworten

  • Jürgen Müller

    17. November 2017 at 11:20

    Und wo ist die zuckerfreie Wurst? Oder gibt es gar keine?

    Antworten

    • Daniel

      17. November 2017 at 17:45

      Gute Neuigkeiten: Fleischprodukte haben i.d.R. einen Zuckeranteil unter 3% 🙂
      Je nach Zusatz in der Wurst lohnt es sich aber nochmal genau nachzufragen oder auf der Zutatenliste zu schauen

      Antworten

  • Nicole Schäfer

    17. Juli 2017 at 9:12

    Hallo zusammen! ?

    Habe ein tolles leckeres Rezept gefunden und gleich auf unserem Blog gepostet…
    low carb Blumenkohlreis… das wollte ich unbedingt mit euch teilen.
    Versucht ihn mal, ich hoffe ihr mögt ihn so wie ich! ?

    Auf ein gesundes Leben!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *


BIST DU DABEI?

Starte jetzt ins Zuckerfrei Experiment


Experiment mitmachen

Made with LOVE in Hamburg