Zum Inhalt springen

Eine zuckerfreie Ernährung kann so einfach sein!

Willkommen bei unserem zuckerfrei Experiment – so einfach geht eine zuckerfreie Ernährung 🙂

Durch einen Freund sind wir auf das Thema Zuckersucht und zuckerfreie Ernährung gekommen. Die Zahlen sind schockierend: Durchschnittlich konsumieren wir Deutschen jährlich ca. 40 kg (!) Zucker im Jahr. Und das bei weitem nicht nur durch Schokolade & Co. Das Kokain der Neuzeit versteckt sich in sehr, sehr vielen Lebensmitteln. Der Blick auf die Nährwerttabelle im Supermarkt ist seine Zeit wert, vor allem wenn man berücksichtigt, dass Zucker die ultimative leere Kalorie ist und dementsprechend vom Körper eigentlich nur in geringer Menge benötigt wird.

Deshalb haben wir uns auf jeden Fall entschlossen einen Monat komplett auf Zucker zu verzichten. Also nicht nur auf Süßigkeiten sondern auch auf Fruchtzucker und Co. Unsere Grenze liegt bei 3% Zuckeranteil. Alles darüber ist für unser zuckerfrei Experiment verbannt.

Bei der Planung unserer Ernährung ohne Zucker fiel uns allerdings die Suche nach den richtigen Inhalten im Internet sehr schwer. Wir konnten einfach keine verlässliche und umfangreiche Internetseite finden, die uns durch die zuckerfreie Zeit gebracht hätte.

Also wir haben uns kurzer Hand entschlossen selbst eine Internetseite zum Thema aufzusetzen und hier alle unsere Erfahrungen zum Thema zuckerfreie Ernärhung mit euch zu teilen. Egal ob zuckerfreie Lebensmittelzuckerfreie Rezepte oder unsere Erfahrungen zu zuckerfrei leben aus unserem Experiment, hier findet ihr alles was ihr für die Vorbereitung und Durchführung des zuckerfrei Experiments braucht!

12 Gründe, warum du eine zuckerfreie Ernährung ausprobieren solltest

Geschmacksnerven sensibilisieren

Einer unserer größten Motivatoren für eine Ernährung ohne Zucker auf Zeit ist die Hoffnung, dass sich unsere Geschmacksnerven wieder sensibilisieren und wir wieder richtig schmecken können. Denn natürlich gewöhnen wir uns an den extrem süßen Geschmack unserer Lebensmittel und schmecken eigentlich gar nicht mehr die richtigen Zutaten. Und wir schmecken auch nicht mehr, wie süß eigentlich unser Essen ist. Mit Hilfe eines Verzichts auf Zucker über einige Wochen hinweg, wird der Körper und der Geschmacksnerv von der Süße entwöhnt und somit neu kalibriert.

Gegen die Abhängigkeit kämpfen

So verrückt es klingt aber wir sind fast alle süchtig oder besser gesagt abhängig von Zucker. Und ich finde das ist schon Grund genug eine zuckerfreie Ernährung zumindest auszuprobieren und gegen eine solche Sucht oder Abhängigkeit anzukämpfen.  Wer Alkohol-, Nikotin-, Kaffee- oder Drogenabhängige verurteilt, der sollte überlegen, ob eine Zuckersucht nicht auch bekämpfenswert ist. Nur weil es bisher noch gesellschaftlich akzeptiert wird heißt noch lange nicht, dass es vielleicht nicht sogar genauso schlimm ist, wie eine andere Sucht.

Heißhunger eliminieren

Auch interessant ist die Tatsache, dass konstanter Zuckerkonsum immer wieder unseren Appetit anregt und uns hungrig werden lässt. Nicht selten stillen wir dann, vor allem den kleinen Hunger zwischendurch mit der ein oder anderen zuckersüßen Leckerei. Auf dem Weg zu einer zuckerfreien Ernährung fällt es einem zunächst zwar schwer, auf diesen Zuckerschuss zu verzichten aber nach einer gewissen Zeit wird es einem gar nicht mehr so richtig auffallen und der Hunger verschwindet.

Ernährung wieder in die eigenen Hände nehmen

Die Industrialisierung der Lebensmittelherstellung hat zur Folge, dass wir einen Großteil unserer Ernährung in die Hand von Kapitalismus-getriebenen Großfirmen legen. Deren Interessen sind natürlich nicht immer im Sinne des Gemeinwohls und dementsprechend auch nicht immer im Sinne unserer Gesundheit. Sondern im Sinne des eigenen Bankkontos. Bei unserem Experiment Ernährung ohne Zucker muss man zwangsläufig seiner Ernährung wieder mehr in die eigene Hände nehmen und zum Beispiel mehr Rohkostprodukte selbst verarbeiten. Das hat zur Folge, dass viele Fertigprodukte und auch leider Besucher im Restaurant nicht oder nur schwer möglich sind, da hier an jeder Ecke versteckter Zucker schlummert. Doch wie gesagt, letztlich ist es ein positiver Nebeneffekt seine Ernährung ein stückweit wieder mehr selbst zu bestimmen.

Neue Lebensmittel entdecken

Ein weiterer, ähnliche positiver Nebeneffekt ist die Tatsache, dass man zwangsläufig bei der Umstellung auf eine zuckerfreie Ernährung neue Lebensmittel entdecken muss. Bei unseren Streifzügen durch die Supermärkte und Drogeriemärkte sind wir sooo auf viele neue leckere aber halt auch gesunde Lebensmittel gestoßen. Diese für uns neuen Lebensmittel sind auch nach dem zuckerfrei Experiment in unserem Leben geblieben und das ist für uns eine Bereicherung!

Gewicht verlieren

Ein weiterer offensichtlicher Grund für eine Ernährung ohne Zucker, ist der Verlust von Gewicht. Über die Jahre neigen viele von uns das ein oder andere Kilo zuviel anzusetzen. Bei einer zuckerfreien Ernährung hat man die Chance sich wesentlich gesünder zu ernähren und wesentlich weniger schlechte Kalorien zu sich zu nehmen. Dabei sind zwei Faktoren sehr wichtig: Zum Einen darf man den fehlenden Zucker nicht ausschließlich mit fetthaltigen Produkten ersetzen. Zum Anderen muss man natürlich aufpassen, dass der sogenannte Jojo-Effekt nach der zuckerfreien Zeit nicht eintritt. Das heißt nach dem Ende des zuckerfrei Experiment sollte man nicht direkt wieder in die Süßwarenabteilung des nächsten Supermarktes stürzen und tütenweise die Leckereien nach Hause tragen, sondern sich langsam wieder an die Süße gewöhnen. Oder sie halt weglassen 🙂

Gesundheit: Körper entgiften und Zähne schonen

Eng mit dem Verlust von Gewicht verwandt, ist die entgiftende Wirkung auf den Körper. Eine zuckerfreie Ernährung hat zur Folge, dass sich der Körper von der “Droge” Zucker entwöhnt und alle negativen Hinterlassenschaften des weißen Süßmachers mit der Zeit aus dem Körper gespült werden. Vor allem ist Zucker aber auch sehr schlecht für unsere Zähne. Die werden uns in ferner Zukunft wahrscheinlich sehr dankbar sein, dass durch das zuckerfrei Experiment unser gesamter Zuckerkonsum nachhaltig zurückgegangen ist. Tatsächlich soll die Ernährung ohne Zucker auch positive Effekte auf unsere Haut haben. So können Pickel und Unreinheiten tatsächlich vom Kokain der Neuzeit stammen.

Weniger müde und unausgeglichen

Durch die Zuführung von Zucker in unserem Körper steigt der Insulinspiegel. Im ersten Schritt hat das zur Folge, Dass wir kraftvoller sind. Doch recht schnell wird der Körper gegen den überhöhten Insulinspiegel vorgehen und diesen entsprechend senken. Dadurch werden wir müde und hier setzt dann zum Beispiel der Heißhunger ein, der durch die erneute zuvor und Zucker den Insulinspiegel wieder steigert. Ein Teufelskreis! Durch eine zuckerfreie Ernährung entwöhnen wir den Körper von dieser Sucht, was zur Folge hat, dass wir nach wenigen Wochen wesentlich ausgeglichener und weniger müde sind. Auch kann eine Ernährung ohne Zucker zur Folge haben, dass sich der Schlaf verbessert. Das heißt, wer immer müde ist oder nach Mitteln gegen Schlafstörung sucht, kann einmal versuchen, mit einem zuckerfrei Experiment herauszufinden, ob es vielleicht am überhöhten Zuckerkonsum liegt.

Sich besser fühlen

Doch Zucker hat nicht nur Einfluss auf unseren Schlaf und unsere Müdigkeit, es beeinflusst auch inwieweit wir uns generell gut fühlen. So können wir dir sagen, dass wir uns durch eine zuckerfreie Ernährung allgemein viel besser fühlen und fröhlicher durch den Tag gehen. Es scheint also tatsächlich so zu sein, dass Zucker eine Droge ist, die uns schlussendlich nach unten zieht. Einige Menschen berichten auch davon, dass sie sich weniger aufgebläht fühlen. Solche Probleme hatten wir nie, aber auch wir fühlen uns nach dem Experiment sehr fit und vital!

Aufmerksamkeit und Konzentration schärfen

Tatsächlich ist es so, das nach einer Entwöhnung vom Zucker die Aufmerksamkeit steigt und man sein Umfeld wesentlich bewusster wahrnimmt. Das bedeutet zum Beispiel, dass man viel bewusster schmeckt, viel bewusster riecht und viel bewusster im jeweiligen Moment mit seinem Gedanken ist. Letzteres ist auch damit verwandt, dass durch eine Ernährung ohne Zucker auch die Konzentrationsfähigkeit steigt, was sich positiv auf Arbeitsleistung & Co. niederschlagen kann. Dieser Aspekt alleine ist meiner Meinung nach schon Grund genug, dass zuckerfrei Experiment einmal auszuprobieren. 

Das Selbstexperiment macht Spaß & lässt uns unseren Körper erkunden

Letztlich kann man aber auch sagen, dass das zuckerfrei Experiment, wenn man es denn richtig vorbereitet auch viel Spaß und Freude mit sich bringen kann. Man hat die Chance seinen eigenen Körper auf eine ganz andere Art und Weise zu erforschen. In unserem Umfeld hat die zuckerfreie Ernährung für sehr viel Neugier und Nachdenken gesorgt. Das sind für mich beides wichtige Punkte, denn auch mein Umfeld und dessen Gesundheit liegt mir am Herzen.

Zurück geht immer

Doch der wahrscheinlich wichtigste Grund, der für ein zuckerfrei Experiment spricht, ist die Tatsache, dass wenn es nicht die erhofften positiven Effekte hat, kann man ganz leicht wieder zur alten Ernährung zurückkehren. Es gibt also nichts zu verlieren, sondern nur zu gewinnen. Zusätzlich kannst du von all unseren Erfahrungen kostenlos profitieren und hast hierdurch viel weniger Aufwand bei der Vorbereitung und Durchführung des zuckerfrei Experiments.